Sommerfest im Museum Kleines Klingental

Sonntag, 23. Juni 2019, 10 bis 17 Uhr

Das Sommerfest 2019 steht im Zeichen der Sonderausstellung über das Basler Münster und bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Ausstellungsführungen, Führungen durch den mittelalterlichen Klostergarten, Workshops und Kulinarik für Gross und Klein.

Preis: CHF 10.– /7.–, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gratis

Das Programm im Überblick:
MKK Sommerfest 2019_Programm (PDF)

Programm

10.15, 11.15, 13.15, 14.15 und 15.15 Uhr
«Das Basler Münster — Ein Jahrtausendbau»

Lassen Sie sich in einer kurzen Überblicksführung durch die Sonderausstellung zur Baugeschichte des Basler Münsters führen und entdecken Sie das Basler Wahrzeichen in seiner facettenreichen Vielfalt.

12.00 und 15.00 Uhr
Das Basler Münster ‹en miniature›

Basel feiert dieses Jahr das tausendjährige Bestehen des sog. Heinrichs-Münsters, das 1019 geweiht wurde. Von diesem Bau sind heute nur noch Fragmente vorhanden. Anlässlich der Sonderausstellung liess das Museum Kleines Klingental das vollendete Heinrichs-Münster als Modell im Massstab 1: 75 nachbauen. Am Sommerfest können Sie die wichtigsten Fakten dazu erfahren.

12.30 und 14.30 Uhr
Musik aus der Entstehungszeit des Münsters

Absolventinnen der Schola Cantorum Basiliensis, Lehr- und Forschungsinstitut für Alte Musik, präsentieren Mittelaltermusik anhand historischer Holzblasinstrumente.

10.00–17.00 Uhr, durchgehend
Heiraten zur Zeit von Heinrich II. und Kunigunde

Erfahren Sie spannede Hintergrundinformationen über das Brauchtum und die Liturgie der Eheschliessung am Beispiel des Basler Münsters.

11.00 und 14.00 Uhr
Pflanzendarstellungen am Münster
Die naturgetreuen, plastischen Pflanzendarstellungen an der Westfassade des Basler Münsters künden im mittelalterlichen Verständnis von überirdischen Dingen. Beifuss, Zaunrübe, Eichenblätter, Nelkenwurz, Pfingstrose und andere zieren die Kapitelle und Bogenläufe. Tauchen Sie ein in die Vielfalt der dargestellten Pflanzen und erfahren Sie an der Führung durch den Klostergarten des Kleinen Klingentals von deren christlich-symbolischer und heilkundlicher Bedeutung.

11.30 Uhr (Akt 1), 13.30 Uhr (Akt 2) und 15.30 Uhr (Akt 3) Dornröschen — Ein Puppentheater mit alter Musik
Mit dem Duo l’Air du Temps und dem Puppenspieler Mel Myland
Vom weltweit bekannten Märchen «Dornröschen» inspiriert, wird mit Puppen, Livemusik und einer traumvollen Kulisse diese berührende Geschichte für Jung und Alt pantomimisch in drei Akten erzählt. Das musikalische Märchen fasziniert durch die bunte Mischung aus mittelalterlicher, barocker und zeitgenössischer Musik auf historischen Holzblasinstrumenten und dem meisterlichen Puppenspiel.

Duo l’Air du Temps:
Rachel Heymans und Ayelet Karni lernten sich 2011 während ihrer gemeinsamen Studienzeit in der Schola Cantorum Basiliensis kennen. Seither arbeiten und musizieren sie mit grossem Enthusiasmus zusammen. Sie benutzen dabei viele historische Holzblasinstrumente wie Blockflöten, Schalmeien, Pommern, mittelalterliche Blockflöten und Barockoboen. Immer sind sie auf der Suche, die geeignetsten Instrumente für die musikalische Untermalung eines Theaterstückes zu finden.

Mel Myland:
Der professionelle Puppenspieler und -bauer hat sich international einen Namen gemacht. Von 1984 – 1993 betrieb er sein eigenes Marionetten- und Maskenatelier in Schinznach Dorf. In jener Zeit baute er unter anderem Figuren für «Marionette de Genève», Otto Morach’s Marionetten zu «La Boîte à joujoux» und die Marionetten von Sophie Taeuber-Arp zum Stück «König Hirsch» nach. Sein vielseitiges Können hat ihm Aufträge in New York und Hong Kong und die Mitarbeit an zahlreichen Film- und Theaterproduktionen in England gebracht.

10.00–17.00 Uhr, durchgehend
Vom Zauber des Minnekästchens

Kinder und Erwachsene lassen die Kultur des Schenkens aufleben und gestalten selber ein Kästchen.

11.00 und 15.00 Uhr
Von Drachen, Pferden und Elefanten.
Wundersame Geschichten rund
um die Münster-Figuren
Kaiser Heinrich und seine Frau Kunigunde flüchten vor dem Regen vom Münster ins Museum. «So viele hundert Jahre im Nassen stehen ist nicht gut für unsere Gesundheit, was meinst du, Heinrich? Ich hatte schon Angst, dass meine Krone zerbröselt.» Nun steht das königliche Paar im Haus und staunt: «Das ist ja fast wie in der Arche Noah! So viele Tiere sind mit uns gekommen.» Ein Wiehern hier, ein Trompeten da, ein Fauchen aus dem Mund eines Ungeheuers. Kinder und ihre Eltern suchen versteckte Tiere, spielen deren Erlebnisse nach und lauschen dem Geschichtenerzähler.

10.00–17.00 Uhr, durchgehend
Der Verein pro Klingentalmuseum stellt sich vor
Infostand und Bücher-Ausverkauf

10.00-17.00 Uhr, durchgehend
Speis und Trank
Geniessen Sie den malerischen Klosterhof im Kleinen Klingental und verweilen Sie bei einer Erfrischung und einem Imbiss oder Kaffee & Kuchen. Die Einnahmen des Verpflegungsstandes kommen den Aktivitäten des Vereins pro Klingentalmuseum im Museum Kleines Klingental zu Gute.

 

Foto Mark Niedermann