Afrika-Forschung in Basel – eine Spurensuche

Mittwoch, 27. November, 18.15 Uhr, Grosses Refektorium

Referentin: Julia Tischler
Musik: Lao Kouyate, Kora und Gesang, Thomas Schauffert, Trommeln

Zum Vortrag
Basel: ein «hotspot» der Afrika-Forschung in Europa – wie kam es dazu? Der Vortrag geht einigen Verbindungen zwischen Basler Wissenschaftlern, Förderern und Institutionen zum afrikanischen Kontinent nach. Die Forschungsansätze stehen im Zusammenhang mit dem europäischen Kolonialismus; die Arbeiten wurden inzwischen aber mehr und mehr kolonialkritisch motiviert, wie anhand der Basler Mission, der Universität, dem SwissTPH und den Basler Afrika Bibliographien gezeigt werden kann.

Julia Tischler
Assistenzprofessorin mit Tenure Track für Geschichte Afrikas. Ihr Forschungsschwerpunkt ist das südliche Afrika im 20. Jahrhundert. Die Dissertation beschäftigte sich mit dem Kariba-Staudamm an der Grenze des heutigen Sambias und Simbabwes und mit spätkolonialer Entwicklungspolitik. Im Anschluss arbeitete Julia Tischler als Postdoc an der Humboldt Universität in Berlin, bis sie 2015 den Ruf auf die Professur für Geschichte Afrikas in Basel erhielt. Ihre aktuellen Forschungen beschäftigen sich mit Landwirtschaft und Bildung in Südafrika in der Segregationszeit.

Zur Musik
Lao Kouyate aus Senegal arbeitet in Frankreich als Komponist, Arrangeur, Solo- und Bandmusiker. Seine Liebe gilt der Kora, der westafrikanischen Stegharfe. Produktionen von ihm finden sich auf den Labels Cd Run, Dibyz Music, Laopromusic. Thomas Schauffert, von Basel in Birsfelden, macht nicht nur Weltmusik auf Piano, Trommeln, Blasinstrumenten, er nennt sich Komponist, Unternehmer, Inspirator und Humanistiker. Unter anderem bietet er Trommel-Bodypercussions-Workshops an. – Freuen Sie sich auf inspirierende Musik, ganz anderer Art als gewohnt in unserem Saal!

Einladung Forum November 2019 (PDF)


Das «Forum für Wort und Musik» ist ein Engagement des Vereins pro Klingentalmuseum. Umrahmt werden die Vorträge von musikalischen Beiträgen verschiedener Genres. Der Eintritt ist frei (Kollekte).