Weindegustationen
im Kleinen Klingental

Veranstalter DIVOgusto

Nutzen Sie die Gelegenheit an den monatlichen DIVOgusto Degustationsabenden völlig unverbindlich unsere Weine kennenzulernen! Es steht jeweils eine Selektion der Weine des aktuellen Monatsangebots bereit, um von Ihnen entdeckt zu werden. Zudem geniessen DIVOgusto Besucher den unkomplizierten Austausch mit Weinfreunden sowie das Fachwissen und die Beratung unseres DIVO-Teams, welches vor Ort gerne auf Fragen eingeht. Besonders spannend ist es natürlich, wenn auch unsere Winzer selbst ihre Weine präsentieren. 

Donnerstag,
28.02.2019
Donnerstag,
04.04.2019
Donnerstag,
09.05.2019
Donnerstag,
13.06.2019
Donnerstag,
05.09.2019
Donnerstag,
26.09.2019
Donnerstag,
05.12.2019

 

Rückfragen richten Sie bitte an 
Herrn Walter Zambelli
walter.zambelli(at)divo.ch
Tel. +41 52 203 77 70
www.divo.ch

 


 

Sonntag, 17. Februar 2019, 18 Uhr

im Kleinen Klingental

Liederabend
mit Thomas Gammenthaler (Bass-Bariton) und Stefan Haselhoff (Klavier)

DIE WINTERREISE
von Franz Schubert

Liebe Musikfreunde,

wir möchten Sie ganz herzlich zum Liederabend im Museum Kleines Klingental einladen.

Wir werden das Stück in schöner Umgebung mit Hilfe eines historischen Flügels aufführen und versuchen, mit Ihnen gemeinsam die wunderbare und seelenvolle Musik des Meisters der Liedkunst zu hörbar emotionalen Eindrücken zu machen.

Dieser Liederzyklus ist seit der Uraufführung am 10. Januar 1828 eine der meist aufgeführten und gehörten grossen Werke der Liedkunst und hat seit 190 Jahren unzählige Musiker inspirieren und unendlich viele Musikenthusiasten begeistern können.

Der musikalisch seelenvolle Dialog zwischen Sängerstimme und Instrument öffnet einen emotional erfahrbaren Raum, der immer wieder aufs Neue fasziniert.

Wir freuen uns auf Sie
Thomas Gammenthaler & Stefan Haselhoff

EINTRITT: 35 CHF

RESERVATION:
Stefan Haselhoff
Tel.: 076 424 07 62

 


 

Montag, 4. März 2019, 20 Uhr

im Kleinen Klingental

Friederike Chylek – Cembalo

Programm

William Byrd (1543 – 1623)
The Earl of Oxford’s March
Sellenger’s Round
The Queen’s Alman
Alman in G
Pavan & Galliard in c, BK 31
The Second Ground
The Irish March
___

Prelude in a
Fantasia in a
Wilson’s Wild
The Carman’s Whistle
Tregian’s Ground

Eintritt frei – Kollekte

William Byrd gilt als bedeutendster Komponist des Elisabethanischen Zeitalters. Er war Organist an der Chapel Royal. Auf Grund seines katholischen Glaubens geriet er immer wieder in Konflikte mit dem Gesetz. Allein die Weigerung, den anglikanischen Gottesdienst zu besuchen, wurde unter Elisabeth I. mit hohen Geldstrafen geahndet, die Feier der katholischen Messe war verboten. Da seine religiöse Überzeugung jedoch von der Königin toleriert wurde und man ihn auf Grund seines hohen Ansehens als Musiker vergleichsweise unbehelligt liess, konnte er ungehindert seinem musikalischen Schaffen nachgehen und sogar katholische Kirchenmusikwerke komponieren. Diese kamen unter anderem bei heimlichen Gottesdiensten zur Aufführung. Seine zahlreichen Kompositionen für Tasteninstrument sind in einem äusserst kunstvollen, innovativen Stil geschrieben, der eine ganze Generation von Komponisten beeinflusste.
Die Werke dieses Konzertprogramms lassen sich vier Hauptgattungen der englischen Instrumentalmusik zur Zeit William Byrds zuordnen: The Second Ground und Tregian’s Ground sind Stücke über ein gleichbleibendes Bassschema, bei Sellenger’s Round und The Carman’s Whistle handelt es sich um Variationen über eine (damals) bekannte Melodie, Pavan & Galliard sind die gebräuchlichsten Tanzsätze dieser Zeit und Fantasia bezeichnete in dieser Epoche ein von Imitationen der Stimmen geprägtes Stück, das meist aus mehreren kontrastierenden Abschnitten besteht.

Friederike Chylek wurde in Starnberg bei München geboren. Sie studierte Cembalo an der Schola Cantorum Basiliensis, Basel. Ihre Konzerttätigkeit führte sie in mehrere Länder Europas, unter anderem war sie bei Festivals und Konzertreihen wie dem Musiksommer Loisachtal und „Les Goûts Réunis“, Lausanne zu hören. Ihr Hauptinteresse gilt der englischen Tastenmusik des 16. und 17. Jahrhunderts. Diesem Repertoire ist auch ihre erste Solo-CD „Time stands still“ gewidmet (OehmsClassics 2016, OC 1864), die von der Fachpresse begeistert aufgenommen wurde. Ihre zweite CD „From Byrd to Byrd“ mit Werken von William Byrd, John Bull, Thomas Morley u.a. ist im Januar erschienen (OehmsClassics 2019, OC 1702).
Friederike Chylek ist ausserdem eine begeisterte Kammermusikerin. Eine Duo-Aufnahme mit dem Geiger Simon Standage mit italienischen Werken des 18. Jahrunderts, darunter einige Ersteinspielungen, wurde im Jahr 2015 durch das Label Chandos Records veröffentlicht („Italians in London!“, CHAN 0806).
Neben diversen Tätigkeiten als freischaffende Cembalistin und Lehrerin begleitet sie als Organistin regelmäßig Gottesdienste im Kantonsspital Baselland Bruderholz. Sie lebt in Basel.

 


 

Kunsthandwerkmarkt

im Kleinen Klingental

Freitag,  5. April 2019, 18 – 21 Uhr
Samstag, 6. April 2019, 11 – 18 Uhr
Sonntag, 7. April 2019, 11 – 17 Uhr

Antoinette Nell Ledertaschen und Portemonnaies | Bea Benedetti Postkarten und Schmuck | Beatrice Kurth Kleider und Accessoires | Claudia Jokes Glasobjekte | Dieter Ehrsam Porzellan handgedreht | Elvira Ruesch Florale Dekorationen | Emanuela Beck Seiden-Loops | Esther Weber Allerhand aus Veloschlauch | Gabriela Meier Schoggihasen und Backwaren | Gudrun Tischhauser Kulinarische Werkstatt | Hedwig Hruby-Popp Taschen nach Mass | Isabelle Fankhauser Keramik aus dem Feuer | Isabelle Wackernagel Schmuck aus Glasperlen und Halbedelsteinen | Lucia Schmid-Zwimpfer Bio-Meerrettich | Luisella Masciorini Stein- und Holzschmuck | Mai Alexa und Schneiter Bettina Chäferwerkstatt | Martina Stocker – von Flüe Fimo-Variationen | Matthias & Christiane Grimm Buchbinderei-Artikel | Maya Domig Silber-Schmuck | Menga Hopf und Susanne Spinnler Hüte | Patricia Müller Objekte aus handgeschöpftem Papier | Riane Lüthi Textilschalen und Schaukästchen | Rolf Zöllig Gedrechselte Objekte | Salvatore Monteforte Biologische Olivenöle | Silvia Kuster Handgewobenes | Thea Wagner Macarons, Amaretti | Ulrike Müllauer Ringe aus Silberbesteck | Verena Arnold Perlen- und Silberschmuck

In der Klosterküche können sie sich kulinarisch verwöhnen lassen:
Ursi Flury
Kaffee und Kuchen, Prosecco und Apéro 
Thanh Quy Nguyen Vietnamesische Küche

Elvira Ruesch ruesch(a)intergga.ch
Beatrice Kurth blackfish(a)bluemail.ch

 


 

Netzwerk Kammermusik

Begegnung mit Musik im
Kleinen Klingental

Geniessen Sie ein Konzert mit auserwählten Werken der Kammermusik, während ihr Kinder im Workshop Musik spielerisch und kreativ erleben.

Die Idee
Die Konzertreihe „Begegnung mit Musik im Kleinen Klingental“ ist ein beliebter Treffpunkt für Liebhaber der Kammermusik. Sie ermöglicht auch Familien mit Kindern einen gemeinsamen Konzertbesuch. Zu jedem Konzert wird ein Musikworkshop für Kinder organisiert. Die Kinder hören mit ihren erwachsenen Begleitern den Anfang des Konzerts und erleben so die Klangwelt der Kammermusik. Anschliessend wechseln sie in die Schaffneistube und erhalten in einem spannenden Musikworkshop einen spielerischen Zugang zu Musik und Instrumenten. So erreicht Netzwerk-Kammermusik mit zunehmendem Erfolg ein uneinvorgenommenes und aufnahmefreudiges Publikum.

Nach dem Konzert treffen sich alle beim gemeinsamen Apéro mit den Musikerinnen und Musikern.

Musikworkshop für Kinder
mit Anja Schödl, Musiktheaterpädagogin und Tara Grauwiler, Kindergärtnerin, für Kinder von 4 – 12 Jahren

Es klingt im Tal: Im Kleinen Klingental besuchen Erwachsene und Kinder gemeinsam ein Konzert. Die Kinder hören sich das erste Stück mit ihren Eltern an und gehen anschliessend in den Musikworkshop, während ihre erwachsenen Begleiter die Musik weiter geniessen.  Ohren und Malstift spitzen – zuhören und dazugehören. Der Musikworkshop für die Kinder bezieht sich auf die gehörte Musik und vertieft das Konzerterlebnis spielerisch und kreativ. 

 

Deshalb
Freier Eintritt bis 18. Altersjahr und für Personen in Ausbildung,
CHF 15.- Personen in Begleitung von Kindern,
CHF 30.- Übrige
Vorverkauf Bider & Tanner, Tel. 061 206 99 96

www.netzwerk-kammermusik.ch

 

Nächste Konzerte:

 

Sonntag, 19. Mai 2019, 17 Uhr

Begegnung mit Musik – Ensemble Fiacorda

Mitwirkende:
Ensemble Fiacorda
Robert Zimansky, Mateusz Szczepkowski (Violinen),
Monika Clemann (Viola), Nebojša Bugarski (Cello),
Paul Gössi (Kontrabass), Fabio di Càsola (Klarinette),
Marie-Thérèse Yan (Fagott), Henryk Kalinski (Horn)

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Divertimento Es-Dur KV 113
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sextett für zwei Hörner und Streicher Es-Dur op.81b
Adolph Blanc (1828-1885), Septett E-Dur op.40

 

Sonntag, 15. September 2019, 17 Uhr

Begegnung mit Musik, TrioPlus mit Karin Dornbusch, Klarinette

Mitwirkende:
TrioPlus
Emilie Haudenschild (Violine),
Monika Clemann (Viola)
Emeric Kostyàk (Violoncello)
mit Karin Dornbusch, Klarinette

Programm:
Carl Maria von Weber (1786-1826)
Concertino Es Dur für Klarinette, Opus 26 *
Schwedische Volksmusik aus dem Gebiet Vallat,
für Klarinette Solo
Brudmarsch
Vals
Polska
Franz Schubert (1797-1828)
Streichtrio B Dur D581
Bernhard Henryk Crusell (1775-1838)
Quartett Es-Dur Opus 7 No.3
* Bearbeitung Emeric Kostyàk

 

Sonntag, 03. November 2019, 17 Uhr

Mitwirkende:
Ensemble Fiacorda
Robert Zimansky, Mateusz Szczepkowski (Violinen),
Monika Clemann (Viola), Nebojša Bugarski (Cello),
Paul Gössi (Kontrabass), Fabio di Càsola (Klarinette),
Marie-Thérèse Yan (Fagott), Henryk Kalinski (Horn)

Programm:
Peter Mutter geb. 1992, Graviton (2018)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Klarinettenquintett KV 581
Felix Mendelssohn ((1809-1847) Notturno aus „Sommernachtstraum“ *
Giuseppe Verdi (1813-1901), Ouvertüre zu „I Vespri Siciliani“ *
*Bearbeitung Robert Zimansky