«Ich taufe dich auf den Namen des Vaters, des Sohnes
und des Heiligen Geistes» – Der Taufstein im Basler Münster

Samstag, 6. Oktober, 14.30 Uhr, Treffpunkt: Hauptportal Basler Münster

Die christliche Taufe besteht von Anbeginn des Christentums und ist Ausweis der Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinschaft. Der Vorgang des Taufritus war und ist mit einem konkreten Ort innerhalb eines Kirchkomplexes verbunden. Während in den Anfängen sogenannte Baptisterien zum Untertauchen des Täuflings dienten, entwickelte sich daraus im Lauf der Zeit die Taufe durch dreimaliges Übergiessen des Wassers an einem Taufstein. Die christliche Taufpraxis verband sich zudem immer mit bildlichen Darstellungen, die das Taufgeschehen in einen christlich-theologischen Kontext stellten. Der Taufstein des Basler Münsters aus dem 15. Jahrhundert bietet ebenfalls solche bildlichen Darstellungen. Von diesen ausgehend sollen Entstehung und Entwicklung der christlichen Tauftheologie nachgezeichnet werden.

Führung: Maria Lissek, Assistentin am Institut für Historische Theologie, Universität Bern
Preis: CHF 10.– /7.–

Taufstein420