Von schlendernden Kopffüsslern
und säulentragenden Schlappohrelefanten

Sonntag, 15. April, 16 Uhr, Treffpunkt: Museumseingang

Die hier im Museum von Nahem sichtbaren Originalskulpturen aus dem Basler Münster zeugen vom breiten Spektrum der mittelalterlichen Bilderwelt: Diese überrascht noch heute so sehr durch Vielfalt und Kreativität, dass sie selbst modernsten Fantasyfilmen und -spielen in nichts nachsteht. Am Kirchengebäude angebracht, dienten die Skulpturen nicht nur als Dekor, sondern auch als verdichtetes Abbild der damaligen Weltvorstellung. Der Rundgang ermöglicht eine Annäherung an die bizarrsten der motiv- und detailreichen Kunstwerke, die am Münster längst durch Kopien ersetzt wurden. Für das Verständnis werden wir einen Blick in antike Grundlagentexte werfen wie etwa das enzyklopädische Werk De naturalis historia von Plinius d. Ä.

Führung: Antonio Russo, Kunsthistoriker
Preis: CHF 10.– /7.–

Elefant420