«Trio-Phantasien» – Werke von Hans Huber (1852–1921)

Mittwoch, 27. März 2019, 19.30 Uhr, Grosses Refektorium

Konzert mit dem Trio Fontane (Noëlle Grüebler, Violine; Jonas Kreienbühl, Violoncello; Andrea Wiesli, Klavier)

Werke von Hans Huber: «Trio-Phantasien» für Klavier, Violine und Violoncello, op. 83 (1880–1885) und Trio Nr. 1 für Klavier, Violine und Violoncello in Es-Dur, op. 20 (1880)

Hans Huber gilt als «Vater» des Basler Musikwesens: Geboren in Schönenwerd, hat er nach seinem Studium in Leipzig in Basel als Klavierlehrer und Pianist Fuss gefasst und das Konservatorium begründet. Mit seinen beiden Basler Festspielen gelang ihm der Durchbruch und er erlangte grösste Popularität. Seine Melodien wurden in Basel auf der Strasse gepfiffen. Das Spektrum seines Schaffens reicht von Liedern und Kammermusik über Tondichtungen, Opern und Messen bis hin zu Sinfonien und Konzerten. Seine Musiksprache ist spätromantisch, beeinflusst von Brahms, Wagner und Richard Strauss. Das Trio Fontane hat das Publikum immer wieder mit der feurigen und romantischen Musik Hubers mitgerissen und Begeisterung geweckt.

Preis: CHF 30.– /25.–, Abendkasse

Das Konzert wird ermöglicht durch Stiftungsbeiträge und ist Teil der Konzertreihe «Basel komponiert» mit Musik von Basler Komponisten.