«Waldweisen» und «Resonanzen»
Werke für Horn und Klarinette von Basler Komponisten

Mittwoch, 13. November 2019, 19.30 Uhr, Grosses Refektorium

Konzert mit dem Dauprat-Hornquartett (Peter Bromig, Sebastian Schindler, Daniel Lienhard, Catherine Eisele), Bernhard Röthlisberger (Klarinette) und Felicitas Strack (Klavier). Moderation: Daniel Lienhard

Werke von Hermann Wetzel (1858–1928), «Jagd-Idyll» für vier Hörner, «Waldweisen» für Klarinette und vier Hörner; August Walter (1821–1896), «Phantasie und Capriccio» für Klarinette und Klavier, op. 13; Andreas Pflüger (*1941), «Hornspiel» für zwei Hörner und Klavier (2003), «Resonanzen» für vier Hörner (1984/2002); Joseph Rudolph Lewy (1802–1881), «Cantabile» für Horn und Klavier, op. 11; Daniel Lienhard (*1955), «Partikel» für vier Hörner (1978/80); Carl Futterer (1873–1927), «Serenade» für Horn und Klavier

Dieses Konzertprogramm ist nicht einem Komponisten oder einer bestimmten Epoche der Musikgeschichte Basels gewidmet, sondern Kompositionen, in denen die Klarinette und das Horn im Mittelpunkt stehen. Die Werke in ganz unterschiedlichen Besetzungen und Stilen präsentieren Komponisten, die in Konzerten in Basel so gut wie nie zu hören sind, obwohl sie als Instrumentalisten, Dirigenten und Lehrer zum musikalischen Reichtum der Stadt beigetragen haben.

Preis: CHF 20.– / Studenten und Schüler gratis, Abendkasse

Das Konzert wird ermöglicht durch Stiftungsbeiträge und ist Teil der Konzertreihe «Basel komponiert» mit Musik von Basler Komponisten.