Hans Huber und Abbé Joye auf der alten Rheinbrücke?
Ein Stelldichein vor der Filmkamera

Mittwoch, 25. Januar 2023, 18.15 Uhr
Grosses Refektorium

Flyer Forum Januar 2023 (PDF)


Referent:
Hansmartin Siegrist

Am 28. 09. 1896 drehte ein umtriebiger Unternehmer auf der Rheinbrücke den ersten Basler Film, der Waadtländer François-Henri Lavanchy-Clarke, mit dem damals komplett neuen «Cinématographe» der Brüder Lumière. Er kannte Basel gut: Als Schüler der Bettinger Pilgermission war er auch am humanitären Einsatz des Basler Rotkreuzkomitees im Deutsch-Französischen Krieg beteiligt. Die Organisation der Aufnahme überliess er dem Kleinbasler Seidenfärber und stadtbekannten Original Achilles Lotz. Der mobilisierte sein gesamtes Umfeld zum Auftritt im Film von nur 50 Sekunden Dauer – so auch einige Prominente. Und einer dieser 80 Personen ist ein gewisser Hans Huber . . .

Hansmartin Siegrist
Der AV-Produzent Hansmartin Siegrist hat seit den 80er Jahren u.a. an der Universität Basel unterrichtet und zu Lavanchy-Clarke diverse Arbeiten veröffentlicht. Sein Buch Auf der Brücke zur Moderne – Basels erster Film als Panorama der Belle Epoque erschien 2019 im CMV. Die Ausstellung im Museum Tinguely Kino vor dem Kino – Lavanchy-Clarke, Schweizer Filmpionier ist noch bis Ende Januar zu sehen, der biografische Dokumentarfilm Lichtspieler auf www.myfilm.ch.

Enrico Nitihardjo
ist ein 21-jähriger klassischer Hobbypianist. Er spielt auch Violine und nimmt zusätzlich Gesangsunterricht. Aktuell studiert Nitihardjo Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel. Nitihardjo ist Gründer und Präsident des Animeorchester beider Basel, Präsident des Jungen Kammerorchester Baselland und Assistent der Geschäftsführung beim Kammerorchester I Tempi.

Filmstills aus dem ersten Basler Film
 

Das «Forum für Wort und Musik» ist ein Engagement des Vereins pro Klingentalmuseum. Umrahmt werden die Vorträge von musikalischen Beiträgen verschiedener Genres.

Der Eintritt ist frei (Kollekte).