Verzweifelte Liebe und grösstes Glück
Violinkonzerte von Béla Bartók und Aram Chatschaturjan

Mittwoch, 9. November 2022, 19.30 Uhr
Museum Kleines Klingental, Grosses Refektorium

Konzertflyer (PDF)

Konzert mit Noëlle Grüëbler (Violine) und Andrea Wiesli (Klavier)

Béla Bartók (1881–1945): Violinkonzert Nr. 1 (1907/08, uraufgeführt 1958 in Basel); Aram Chatschaturjan (1903–1973): Violinkonzert (1940)

In verzweifelter Liebe hat Bartók sein erstes Violinkonzert der Violinistin Stefi Geyer gewidmet. Stefi Geyer hat das Konzert aber nie gespielt und die Noten verschwanden. Erst nach Bartóks Tod wurde es wiederentdeckt und in Basel unter der Leitung von Paul Sacher und mit Hansheinz Schneeberger als Solist uraufgeführt. David Oistrach hat es später in sein Repertoire aufgenommen und gehört zu seinen bekanntesten Interpreten – für ihn schrieb Chatschaturjan ein Violinkonzert, während er sich auf die Geburt seines ersten Kinds freute. Was ihn mit Basel verbindet, erfahren Sie am Konzertabend.

Preis: CHF 30.– /25.–, Abendkasse

Das Konzert wird ermöglicht durch Stiftungsbeiträge und ist Teil der Konzertreihe «Basel komponiert» mit Musik von Basler Komponisten.


HINWEIS COVID-19:

Es gelten die allgemeinen Vorschriften des Bundesamts für Gesundheit. Bitte informieren Sie sich hier auf der Museumswebseite über aktualisierte Details zur Veranstaltung.

Foto Klaus Spechtenhauser